CRY BABY CRY

KOLUMBUS meets ARMSTRONG


Die Mondlandung ist Zukunftsmusik, Laika streift durch die Straßen Moskaus – Amerika in den 50ern. Eine Kleinstadt. Tyrannisiert vom Nachbarn und gelangweilt vom Job im Adventure-Reisebüro zieht sich Foster Tag für Tag in ein geheimes Kabinett zurück. Dort träumt er von der Ruhe und Endlosigkeit des Weltraums und entwirft das „Super Intelligent Space Ship“, kurz SISS.

Doch der Spionage des Nachbarn bleibt nichts verborgen und er hetzt die Presse auf Foster. Plötzlich schmückt sein Bild alle Titelseiten und den Chefs des schwächelnden Reisebüros kommt die zündende Idee: Travel into Space! Sie kaufen die Rechte an SISS und schicken Foster als erstes Lebewesen, als ersten Helden, als ersten Weltraumtouristen ins All. Er soll die Flagge des Tourismus in fremde Böden rammen. Foster betritt umjubelt das kleine Raumschiff.

 

Doch vor allen Abenteurern liegen steinige Wege und Meteoritenschauer. Was wäre, wenn sich Kolumbus nicht nach Amerika, sondern auf den Mars verirrt hätte?

CRY BABY CRY
Ein Countdown mit Maskenspiel und Livemusik

Premiere: 10. Oktober 2014 | Schaubude Berlin

TEAM

Regie/Libretto: Roscha A. Säidow
Maskenbau: Magdalena Roth, Franziska Dittrich
Bühne: Julia Plickat
Kostüm: Jelena Miletic
Musik: Schmidti
Spiel: Franziska Dittrich, Magdalena Roth, Kai Wido Meyer

 

Gefördert vom Bezirksamt Pankow Berlin, Amt für Weiterbildung und Kultur, Fachbereich Kunst und Kultur.
Unterstützt von der Schaubude Berlin, der Neuköllner Oper Berlin und der Abteilung für Zeitgenössische Puppenspielkunst der HfS „Ernst Busch“

© RETROFUTURISTEN 2018 || Impressum & Datenschutzerklärung

  • Facebook Social Icon